Chat with us, powered by LiveChat

Starten Sie verkaufsstark ins Jahr 2018!

5 Verkaufstipps im Handel – Teil 1 (1. und 2.)

Mit frischem Wind ins neue Verkaufsjahr – so sollte das Motto jedes Verkäufers heißen. Denn sowohl persönliche als auch berufliche Dinge sind mit Zielen verbunden. Und mit diesen fünf Schritten starten Sie als Profiverkäufer noch stärker ins neue Jahr als Ihre “normalen” Kollegen.

Es heißt doch so schön: “Neues Jahr, neues Glück!”. Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und die Verkäufer ziehen rückblickend eine Bilanz: “Habe ich meine eigenen gesteckten Ziele erreicht? Ist mein Arbeitgeber mit meiner Verkaufsleistung zufrieden? Wo gibt es generell Verbesserungsbedarf?” All diese Fragen schwirren im Kopf herum.

Doch die Zeit ist gekommen, dass neue Vorsätze auch endlich in die Tat umgesetzt werden – vielleicht sogar mit einer Beförderung als Belohnung. Trotz allem geraten solche Ziele immer wieder gerne in Vergessenheit – hinzu kommen Veränderungen oder Mehrarbeit, die abschrecken können. Doch mal Hand auf’s Herz! Sollen wir immer wieder nur auf der selben Stelle treten? Nein! Mit diesen Tipps starten Sie als Verkäufer im Jahr 2018 neu durch – strukturiert und fokussiert:

1. Ausdauer und Lernbereitschaft

Zu den wichtigsten Eigenschaften für einen erfolgreichen Verkäufer gehört neben der Ausdauer auch eine gewisse Leidensfähigkeit. Denn nicht gleich jedes Gespräch führt sofort zum Erfolg, sondern muss stets mit einem bestimmten Prinzip verknüpft sein: “Übung macht den Meister”. Es sind vor allem die Verkäufer, die Tag für Tag eine Lernbereitschaft an den Tag legen müssen, um ihre Ziele erfolgreich erreichen zu können. Neben Verkaufsschulungen und -trainingseinheiten müssen in der Praxis viele Gespräche geführt werden, um etwaige Fehler vermeiden zu können und Erfolge dazu zu nutzen, um zu lernen und sich zu verbessern. Letztlich kann jeder Kunde – der die Verkaufsfläche betritt – irgendwann irgendwie zu einem Kauf bewegt werden. Hierbei muss Verkäufern immer bewusst sein: Zu jedem Verkaufsjahr gehören auch Zeiten, in denen der Verkauf von Produkten oder das Anwerben von Kunden einmal schlechter läuft. Die Kunst dabei liegt in der eigenen Motivation und der Ansicht, sich nicht demotivieren zu lassen. Zwar heißt es “neues Jahr, neues Glück”, aber der Gedanke, dass “jeder Tag einen neuen Anfang” mit sich bringt, ist ausschlaggebend und muss befolgt werden. Am Jahresende ist nämlich die Bilanz eines Verkäufers erfolgreich, die genug Ausdauer und Lernbereitschaft an den Tag gelegt hat. Es gibt kein Ende, sondern immer nur ein Anfang – starte als Verkäufer durch: Heute, Gleich, Jetzt!


2. Vorbereitung ist Pflicht

Auch ein erfolgreiche Verkäufer muss sich auf Gespräche vorbereiten. Die Kunden merken es, wenn Sie als Verkäufer gut strukturiert, selbstsicher und überzeugend auftreten. Wie das gelingt? Mit diesem Drei-Punkte-Plan:

1. Informationen über Kunden
Ein Verkäufer muss seine Kunden zuvor analysieren, um ihnen gezielt und zugeschnittene Produkte anbieten zu können. Dieser Punkt ist essentiell, denn der Verkäufer kann die andere Zeit sinnvoll dazu nutzen, um schon wieder neue weitere Gespräche zu führen. Es muss stets ein schneller Verkaufsabschluss im Blick sein!

2. Checkliste als Hilfsmittel
Das Tool nutzen zwar nur weniger Verkäufer, gehört aber nach wie vor zu den nützlichsten Hilfsmitteln. Denn neben der Entlastung im Gespräch erhalten die Verkäufer die nötige Hilfe, um im Verkaufsprozess systematisch vorgehen zu können. Dieser muss für alle Kunden gültig sein und nur nach Bedarf um spezifische Punkte erweitert werden können.

3. Vorbereitung von Kaufkonflikten
Informationen über den Kunden und eine eigene Checkliste reichen aber nicht vollkommen aus, um wirklich jeden Kunden vom Produkt überzeugen zu können. Jeder Verkäufer sollte sich im Vorhinein seine Gedanken machen und Lösungen finden, um stets ein souveränes Auftreten garantieren zu können. Werden diese gekonnt ausgespielt, gelingt es meist, den Kunden doch noch irgendwie überzeugen zu können.

Zusammenfassend ist ein Verkaufsgespräch mit Aktionen verknüpft, die strukturiert geplant werden müssen: Welche Ziele stecken dahinter? Sind die bestehenden Ressourcen ausreichend? Der Arbeitsaufwand muss dabei immer wieder im Hinterkopf behalten werden, denn “Zeit ist Geld!”. Sobald erkenntlich wird, dass der Aufwand der Aktion nicht mit dem geschätzten Erfolg übereinstimmt, sollten Sie diese überdenken und gegebenenfalls verwerfen – sind jedoch alle Punkte gegeben, fahren Sie weiter auf der Erfolgsspur und beenden Sie Ihre Aktion mit einem Verkauf.


Vorschau Teil 2

Bereits in diesem Teil hat sich herausgestellt, dass besonders die ersten Wochen im neuen Jahr für den Jahresumsatz und -erfolg entscheidend sind. Welche drei weiteren Punkte Verkäufer unbedingt fürs neue Jahr beachten sollten, lesen Sie in Teil am 27. Dezember hier auf brands2market.de/blog. Abonnieren Sie uns, um keine News zu verpassen.

Share This